Die Entstehung

Tu' Es! Ist der Vordiplomsfilm von HFF Regiestudent Andreas Irnstorfer. Zusammen mit seinem Kommilitonen der Drehbuchabteilung Niklas Hoffmann schrieb er ebenso das Buch zum Film. Kamerastudent Julian Krubasik übernahm die Bildgestaltung.
Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit an Andreas Irnstorfers ersten Film Im Rahmen seines Studiums an der HFF, „The Wrinkle“, war schnell klar, dass sich Karoline Mennecken und Klaas van der Byl, ebenfalls HFF Studenten, für die Produktion des Films verantwortlich zeigen werden.

Über die von Ihnen gegründete K&K Film riefen sie eine Crowdfunding Aktion ins Leben um das Budget des Projekts aufstocken zu können. Das Logo des Films, eine orangefarbene Sprechblase, erregte im Frühjahr 2012 in München vielerorts Aufmerksamkeit. Über den eingebetteten QR-Code kamen User direkt auf die Crowdfunding Seite des Projekts unter www.startnext.de/tu-es.

Insgesamt kamen während einer Laufzeit von etwa einem Monat eine Summe von knapp 2000,00 € durch Unterstützer zusammen – ohne diesen Betrag wäre eine Umsetzung des Projekts nicht möglich gewesen.

Synopsis

"Willst du nicht auch ein kleines Bisschen unsterblich werden?"
Auf der Suche nach sozialer Aufmerksamkeit und Ruhm begegnen sich der Internetvideoaktivist Leon und der mit seinem Job unzufriedene und gelangweilte Banker August wie durch einen Zufall.
Zusammen drehen sie Videos für Leons Blog, der auf soziale Missstände aufmerksam machen soll. Mit steigender Klickzahl wächst auch die Freundschaft zwischen den beiden. Doch um in Zeiten medialer Kurzlebigkeit etwas zu schaffen, das bleibt, beschließt August, dass die Videos radikaler werden müssen. Die Sucht nach Erfolg und Klicks verdrängt schnell die Ideale, die beide anfangs teilten. Erst als Leon begreift, dass August nicht davor zurückschreckt andere Menschen mutwillig zu verletzen, kommt es zum Bruch zwischen Ihnen. Als die Polizei eine Leiche aus einem Löwengehege birgt stellt sich die Frage: "Wie weit würdest du gehen, um unsterblich zu werden?"

Youtube Facebook Startnext